Nach vielen Berufsjahren als leitender Jurist in der Bundesverwaltung als auch als praktizierender Notar in der Privatwirtschaft, hatte ich das Bedürfnis inne zu halten, durch zu atmen und zurück zu schauen, auf die vielen positiven Erfahrungen in meiner Vergangenheit.
 
Ich wollte in mich hinein hören und herausfinden, was ich wirklich brauche um auch in Zukunft konstruktiv, gesund und glücklich zu bleiben. Dabei bin ich wieder auf meinen Jugendtraum „Hypnose“ aus den Zeiten der Ausbildung im autogenen Training gestossen.
 
Schon damals faszinierte mich diese Methode sehr und hat mich seither nie mehr losgelassen. Dieser Traum, oft vergessen und verdrängt durch Studien, Karriere und familiäre Verpflichtungen, ist nun wieder aufgetaucht. Voller Elan habe ich mich durchs Netz gewühlt und umgehört und viele Anbieter von Hypnoseausbildungen eingehend studiert.
 
Nach diversen Abklärungen habe ich mich dann glücklicherweise für eine längere und damit fundierte Ausbildung an der Hypnose Schule Schweiz entschieden.
 

Die Ausbildung an der Gesundheitsakademie und Hypnoseschule Schweiz in Heiden, zur Diplomierten Hypnosetherapeutin, darf ich gerne empfehlen; die Inhalte sind wohl durchdacht, gründlich und gekonnt erarbeitet; der Mix zwischen Theorie und Praxis schien mir ideal, die Gruppendynamik wurde professionell und kaum merklich gesteuert, auf die individuellen Hintergründe der Teilnehmenden ging die Leitung professionell ein und der gestaffelte Aufbau ist sehr sinnvoll zusammengestellt.

Im Laufe meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin fanden vorwiegend Schmerzpatienten den Weg in meine Praxis. Zusätzlich zu meinen bisherigen Weiterbildungen im Bereich Schmerztherapie suchte ich nach einem weiteren «Handwerkszeug», um die bei mir Hilfe suchenden Menschen noch besser unterstützen zu können. Ich ging davon aus, dass die Hauptursache nicht auf der körperlichen, sondern auf der seelischen Ebene zu suchen war.

Bei der Suche im Internet stiess ich auf die Homepage der Hypnoseschule Schweiz von Rudolf Corchia.

Die ausführlichen Erklärungen und vor allem die Haltung gegenüber Klienten sprachen mich sehr an und so entschloss ich mich zur Diplom Ausbildung Hypnosetherapie, (Schweizer Modell) ©.

Ich kann sagen, dass ich begeistert bin.

Nach einem langen Berufsweg, vorerst als Notar und Urkundsperson, einem Studium am Institut für angewandte Psychologie IAP Zürich, einem Abschluss als Erwachsenenbildner und schlussendlich als Yoga-Lehrer, habe ich den Weg zur Hypnoseschule Schweiz gefunden.
 
Das Leben ist voller Geheimnisse.
 
Wer sind wir, woher kommen wir, wohin gehen wir, und was macht all das für einen Sinn, was wir tagtäglich auf unserem Planeten anstellen?
 

Rückblickend auf meine Weiterbildung bei Euch möchte ich mich nochmals ganz herzlich für die hohe Fachkompetenz, von der ich mich während meiner Ausbildung überzeugen konnte, bedanken.

Seite 3 von 12

Ausbildungen und Weiterbildungen bei der Hypnoseschule Schweiz